Schließen Drucken

Historie

Kommentare: Kommentare deaktiviert
  1. Die ersten Beobachtungen
  2. Der erste Auftrag
  3. ‘The OEE Industry Standard Endeavour’
  4. OEE Industry Standard v1.0
  5. OEE Industry Standard v2.0
  6. OEE Industry Standard v2010
  7. Die ‘OEE Foundation’
Durch Arno Koch
1 Die ersten Beobachtungen Ende der 90er Jahren bemerkte ich als sr. Lean/TPM Trainer während zahlreicher OEE Einführungen in der ganzen Welt immer wieder zwei Dinge:

  1. Bediener, Linienverantwortliche und Manager wollen alle entweder die Anlagen vergleichen oder aber sie scheuen sich davor, dass dies geschieht.
    Die OEE ist ein Instrument auf der Arbeitsebene, es ist ein Fertigungs- und kein Benchmark-Tool. Trotzdem gibt es sicherlich auch bestimmte Elemente, die als nützliche Referenzinformation daraus zu verwenden sind, das aber nur, wenn es richtig gemacht wird.
  2. Das Erstellen von Definitionen um die OEE-Daten zu berechnen, bringt immer wieder die selbe Diskussion auf. Größere Unternehmen scheinen alle mit sich zu ringen im – meist politischen – Kampf darum, wie OEE definiert wird. Der eine will Präventive Wartung einschließen, der andere diese herausnehmen und der Dritte will es nur unter bestimmten Bedingungen integrieren… Also herrscht eine berechtigte Angst in der Fertigung, dass „unfaire Vergleiche“ angestellt werden.

Diese Themen kamen immer wieder hervor und weil es für jedes Problem nur eine optimale Lösung gibt, begann ich mich zu fragen ob es nicht möglich wäre, eine Art “Industrie Standard OEE” zu definieren, welcher sicherstellt, dass zumindest im gleichen Unternehmen alle die OEE auf die gleiche Art und Weise nutzen. Wenn wir beispielsweise über „Verfügbarkeit“ sprechen, sollte zumindest jedem klar sein, welche Punkte ein- oder ausgeschlossen werden (z.B. Pausen, Präventive Wartung, usw.)

Wie das Leben nun so spielt, gab es leider nicht genügend Zeit, diese Idee weiter auszu-arbeiten und daher blieb es erstmals bei Bemerkungen und Ideen…

2 Den ersten Auftrag … bis eines Tages ein großes Unternehmen mit vielen verschiedenen Werken sich dazu entschloss, dass die Vielfalt an verschiedenen Kennziffern, OEE Messungen -Definitionen und Instrumenten, jetzt doch mahl vereinheitlicht werden müssten im ganzen Unternehmen. 1999 bekam ich den Auftrag eine Standard OEE Definition und -Anwendung für OEE bei verschiedensten Typen von Maschinen zu erstellen.

  • Aus allen Werken wurden die OEE-Registrierungen zur Hand genommen (und das waren eine ganze Menge), woraus der gemeinsame Nenner erforscht wurde.
  • Alle möglichen OEE Elemente wurden in einer logischen Folge gruppiert .
  • Alle undeutlichen Elemente bekamen eine klare und Eindeutige Definition.
  • Jedes Element wurde eingestuft als “Produktion”, “Fehler”, “Leerlauf” oder „Ausgeplant“

Glücklicherweise (!) gab es eine sehr große Auswahl an den verschiedensten Typen von Maschinen in diesem Unternehmen, von Verpackungsanlagen bis zum Zementofen und riesigen Seehafenkränen.

Es gab eine gewaltige Vielfalt an Definitionen der verschiedenen Anlagen. Aber nachdem alle Zeitkategorien gleichartig benannt worden waren (zB Pause = Essen = Mahlzeit), zeigten die meisten Definitionen sich mehr gleich als unterschiedlich!

3 ‘The OEE Industry Standard Endeavour’ Diese Standard OEE Definition könnte sicherlich für viele andere OEE Anwender nützlich sein. Und so begann ich die Daten von mehr als 1000 verschiedenen Anlagen in unterschiedlichsten Umgebungen zu analysieren, wobei ich die gemeinsamen Muster suchte.

  • Alle mehr oder weniger gleichen Bezeichnungen von Zeitkategorien wurden vereinheitlicht und in logischer Art und Weise einer Gruppe zugeordnet.
  • Undeutliche oder mehrdeutig Elemente bekamen eine eindeutige Definition.
  • Jede neu gefundene Definition wurden ein der Hauptgruppen ‘Produktion’, ‘Störung’, ‘Warten’ oder ‘Ausgeplant’ zugeordnet.

Zuerst sah es aus, als würde der Standard ein riesiges Dokument werden, da die Anlagen welche betrachtet wurden, variierten von Raffinerien über Zement- und Papiermühlen bis hin zu Bierbrauereien, Lebensmittelverarbeitende Betriebe, Bohren, Stanzen, Schweißen, Galvanisieren… was auch immer man nennen will, es war dabei.

Und stellen Sie sich vor, es stellte sich heraus, dass die meisten Inhalte davon auf eine Hand voll DIN A4 Seiten passt!

Daraufhin wurde dieses Konzept mit mehreren erfahrenen OEE Implementeuren gezeigt, und wir diskutierten dann jedes Element. Bei jeder Diskussion wurden alle Argumente gesammelt, um daraus das „Beste vom Besten“-Argument zu finden, in Berücksichtigung dass dies in JEDER Situation anwendbar sei.

Mein Ziel war es, einen OEE Standard zur Verfügung zu stellen, welcher jeden Fall mit sehr sinnvollen und starken Argumentationen begleitet und welcher dem Geist von TPM und Lean Manufacturing nicht widerspricht.

4 OEE Industry Standard v1.0 Die erste Version des ‘OEE Industry Standard’ wurde veröffentlicht am 31. Oktober 2001. Im Grunde wurde diese Version in späteren Versionen nur noch erweitert. Sie wurde Freigegeben in einem Internet-Forum, wo sie frei verfügbar war und diskutiert werden konnte.
5 OEE Industry Standard v2.0 Bis zum Jahre 2003 kamen viele Beteiligte aus allen Branchen hinzu ins Forum und versuchten vehement jedes Element des Standards “anzuzweifeln”. Bis jetzt halten die Argumente, welche von der ersten Gruppe der Forumsmitglieder abgegeben wurden, dem stand. Wie auch immer, es gab einige Zusätze und Klarstellungen, welche dieser zweiten Version des OEE Standards hinzugefügt wurden.

Der Standard wurde im Internet publiziert in English, Deutsch und Niederländisch und blieb mehrere Jahre unverändert.

6 OEE Industry Standard v2010 Je länger die OEE verwendet wird und je mehr Verluste sichtbar werden, desto mehr neues Wissen, Einsichten gab es, den Standard weiter zu verfeinern. Am Ende des Jahres 2010 wurde ich von verschiedenen Seiten gefragt den Standard zu überarbeiten und auf den laufenden Stand des Wissens zu bringen.
Damit wird der Standard erweitert mit den neuesten Erfahrungen und nochmals für das Publikum zur Diskussion freigegeben auf einer neuen Plattform:www.oeeindustrystandard.org.Der ‘OEE Industry Standard v2010′ ist geboren als Konzept für Wissens-Teilung.
7 OEE Industry Standard v2011 Das Ziel ist die Version v2010 im Laufe von 2010 auszuarbeiten in eine langlebige Version ‘v2011′ bis zum Ende von 2011.
8 Die ‘OEE Foundation’ Ende 2010 wurde die Initiative getroffen eine OEE Foundation zu gründen als ‘Zu Hause’ für den Standard. Ein unabhängiger und kenntnisreicher Aufsichtsrat
wird die Integrität des Standards hüten.
Welcome , Today is Donnerstag 23. November 2017