Schließen Drucken

2.4 Linien Bremse

Kommentare: Kommentare deaktiviert
This page has relationships - Parent page: 2 Definition Zeit-Typen
2.4.1 Definition
Linien Beschränkte Zeit: Die Maschine ist völlig produktionsbereit, kann aber nicht produzieren, weil sie kein Material empfängt aus der vorgehenden Prozessstufe (Kein Input) oder sie kann ihr Produkt nicht in den nächsten Schritt weiter geben, wegen eines Problems weiter abwärts im Prozess.
Würde es ‘Flow’ geben an der Input und Output Seite, dann würde es keine Linien Beschränkung geben.
Diese Kategorie zeigt unbalancierte Kapazitäten und Probleme der Linie, auch wenn die Anlage selbst vollständig funktionsbereit währe.
2.4.2 Linie Beschränkungs Kategorien
Nr Zeitverbrauch Max. empfohlen Zeittyp
50 Kein Input (im Linienprozess) 5 P S W L -
 
  • Leerer Input Puffer
  • Kein Input wg. Vorheizen
  • Kein Input wg. Entpalletierung
Die Maschine steht immer auf Grund fehlenden Inputs von einem vorgelagerten Prozess, zu welchem eine technische Verbindung besteht, z.B. über ein Förderband.
Bei Linien kann es nützlich sein, mithilfe eines Pareto-Diagrammes darzustellen, welche Prozesse die Effektivität der Maschine am meisten verringern. In diesem Fall wird der Zeitverbrauch in zwei oder mehrere Punkte (wie folgt) unterteilt:
[Kein Input auf Grund von Prozess x].
51 Kein Output (im Linienprozess) 5 P S W L -
 
  • Output Puffer voll
  • Stopp beim Palletieren
  • Stopp beim Packer
  • Förderband blockiert
Die Maschine steht weil sie nicht von ihrem Output befreit wird. Meistens ist dies bedingt durch einen Stopp in einem nachfolgenden Prozess, zu welchem eine technische Verbindung besteht, z.B. über ein Förderband.
Betrachten Sie hierzu auch den Abschnitt [Kein Input].
2.4.3 Weitere Verwendung Die Kategorien der Linienbeschränkung werden dazu benutzt, um unausgeglichene Kapazitäten und / oder Timing im Prozess aufzudecken.

  1. Eine Linie kann man Buchstäblich sehen: Mehrere Maschinen welche durch Förderbänder, Rohre etc. verbunden sind.
  2. Aber, angelehnt an die Lean-Prinzipien, können diese Kategorien auch sehr gut genutzt werden, um unausgeglichene Situationen zwischen Maschinen zu finden, welche nicht technisch miteinander verbunden sind, bspw. in Zellen oder verschiedenen Abteilungen.
  3. Sie könnten sogar genutzt werden, um Mängel in der Supply Chain aufzudecken.
Die [L]-Kategorie kann daher strikt als [L]inie betrachtet werden aber auch als [L]ean oder [L]ogistikeinschränkung.
2.4.4 OEE Solitaire
Um sichtbar zu machen wie gut die Anlage laufen hätte können, wäre sie nicht durch die Linien Kapazität eingeschränkt worden, ist es möglich den “OEE Solitaire” zu berechnen (Siehe 1. Scope). Im OEE Solitaire, werden alle Zeiten der Kategorie “Linien Beschränkung” aus der gesamten Zeit ausgenommen.
2.4.5 Warnung
Bedenke: Jede Anlage hat ihre eigene theoretisch maximale Geschwindigkeit, unabhängig davon, dass diese möglicherweise zu hoch ist für die Linie, in die sie integriert ist.
  1. Die Maschine hat eine strukturelle Überkapazität solange sie keine Engpass-Anlage (Bottleneck) ist. Versuchen Sie nicht die Linie ‘mathematisch’ zu balancieren in dem Sie den Standard der Anlage (die theoretisch maximale Geschwindigkeit eines Produktes auf dieser Anlage) künstlich reduzieren. Denn sonst werden Sie das wirkliche Potenzial der Anlage unsichtbar machen (die ungebrauchte Überkapazität der Anlage).
  2. Versuchen Sie nicht eine Linien-Beschränkte-Anlage so schnell wie möglich zu fahren! Obwohl der Leistungsgrad hoch gehen würde, wird die Verfügbarkeit sinken wegen Linien Beschränkungen und schlimmer: ‘Peitschen’ werden den ‘Flow’ der Linie zerstören (Peitschen Effekt)! Die Geschwindigkeit der Anlage (Leistungsgrad) runter zu fahren wird den OEE NICHT reduzieren, aber die Linie wird ruhiger und geschmeidiger laufen und daher könnte der OEE sogar hoch gehen!
Welcome , Today is Donnerstag 23. November 2017